NRWG Lamellenlüfter nach SN EN 12101

Lamellenlüfter zeichnen sich durch Robustheit, Stabilität und Zuverlässigkeit aus. Sie sind auf einfachste Weise montierbar. Im Flachdach schon ab 3° Neigung und auch für den Wand-und Glaseinbau bestens geeignet. Lamellenlüfter bestehen im wesentlichen aus einer 2 mm starken korrosionsbeständigen Aluminium-Kant-Schweisskonstruktion, die den Geräterahmen zur Aufnahme der unterschiedlichen Lamellenausführungen bildet. Dichtbürsten an den Längsseiten reduzieren die Leckageverluste. Die Lamellen sind mit gegossenen Aluminium-Seitenteilen spannungsfrei verbunden und werden über eine Schubstange geöffnet und geschlossen.

Durch die seitliche Lagerung wird die Lamellenführung sichergestellt, so dass auf Einfassungen für die Lamellenausfachung verzichtet werden kann und dadurch mehr Lichtfläche und weniger Wärmebrücken vorhanden sind. Die Seitenteile sind mit schraubbaren Aluminium-Bolzen doppelt in Nylonbuchsen gelagert. Dies ermöglicht zu Reparaturzwecken den Austausch einzelner Lamellen. An der Lamellenunterkante ist eine elastische Dichtleiste aus EPDM eingearbeitet. Zur optimalen Anpassung an vorgegebene bauliche Situationen stehen drei Lamellen-Varianten zur Verfügung: ein- und doppelschalige Aluminium-Lamellen sowie doppelschalige Polycarbonatlamellen. Lamellenlüfter sind in jeder gewünschten bzw. erforderlichen Abmessung lieferbar und auch für den Einbau in der Fassade geeignet.