Instandhaltung und Lifecycle Management

Eigentümer, Nutzer und Verwalter von Immobilien haben im Rahmen der Brandschutznorm der Vereinigung
Kantonaler Feuerversicherungen (VKF 2015) und der Verordnungen kantonaler Gebäudeversicherungen eine umfassende Unterhalts- und Sorgfaltspflicht. Sie sind dafür verantwortlich, dass Einrichtungen für den baulichen, technischen und abwehrenden Brandschutz bestimmungsgemäss in Stand gehalten und jederzeit betriebsbereit sind (VKF Brandschutznorm 2015/2017).

Das Lifecycle Management (LCM) als wichtiger Baustein des Leistungsspektrums vonJOMOS bezieht sich auf den gesamten Lebenszyklus von Technik und Dienstleistungen, welche die Verantwortlichen für
ihre Immobilien in Anspruch nehmen oder selber erbringen. Die Gewährleistung der Funktionstüchtigkeit und Betriebsbereitschaft der Anlagen für Brandschutz (Schutz von Leben und Infrastruktur sowie Sicherstellung der Business Continuity) muss sowohl die entsprechenden Elemente der Instandhaltung (Wartung, Inspektion, Instandsetzung, Verbesserung) als auch den gesamten Lebenszyklus der betroffenen technischen Anlagen (Dokumentation, Ersatzteile, Product Life Cycle, Extention/Migration) berücksichtigen. 

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Instandhaltung von Brandschutzanlagen- und -Einrichtungenvom Löschgerät bis zur komplexen Sprinklerzentrale oder RDA-Steuerung:
    • Wartung =Massnahmen zur Erhaltung der Funktion(Soll-Zustand)
    • Inspektion = Feststellung und Beurteilung desIst-Zustandes
    • Instandsetzung = Massnahmen zur Wiederherstellungdes Soll-Zustands
    • Verbesserung = Kombination aller Massnahmen zurSteigerung der Funktionssicherheit


  • Kundenspezifische Service/LCM Module unter Berücksichtigung der Kunden- Ressourcen
    • Steuerungen, Zentralen etc.
    • Angehängte Systeme und Komponenten
    • Funktionsprüfungen, Integraltests,Generalrevisionen
    • Ersatzteilmanagement
    • Eine an Technik und Betrieb angepasste Wartungsplanung

  • Organisation und Information inkl. Digitalisierung
    • Inventarisierung und Dokumentation desAnlagenbestands
    • Alarmierung und Fehlermeldungen
    • Visualisierung von Status und Anlagendaten sowienotwendigen Aktivitäten (inkl. „Kunden-Cockpit“)
    • Mögliche digitale Zusammenarbeit verschiedenerinterner und externer Akteure (JOMOS-Service, FM-Verantwortliche, Sprinklerwartetc.)

  • Ein flächendeckendes erfahrenes Service-Team mit
    über XXX Mitarbeitern und eine moderne IT-Infrastruktur
  • Ein professionelles QS-Management
  • Eine 24 Std. Pikett-Organisation